Schach-Mädchen

Bundesfinale 2005

Preview schach2005.jpg

Hattrick gelungen
SCHACH: Max-Planck-Mädchen Landessieger 2005

LUDWIGSHAFEN. Die Mädchen-Mannschaft der Schach-AG im Max-Planck – Gymnasium hat das hoch gesteckte Ziel überzeugend erreicht: Verteidigung des Landessieger-Titels im Schulschach-Wettbewerb der Wettkampfklasse Mädchen 5. bis 13. Klasse zum dritten Mal in Folge. Kirstin Auburger, Ann-Kristin Schulz, Tanja Hetterich und Laura Ernst siegten im Halbfinale 4:0 gegen Wilhelm-Erb- Gymnasium Winnweiler und 4:0 im Endspiel gegen Regino- Gymnasium Prüm. Nach dem achten Platz 2003 und dem vierten Platz 2004 bei den Bundesfinals im thüringischen Finsterbergen geht es jetzt vom 28. April bis 1. Mai nach Bielefeld. „Ein gewaltiges Wort bei der Titelvergabe” wollen die Mädchen mit ihren Trainern und Betreuern Günter Haag und Steffen Schluchter dabei mitreden. (ghg)

Rheinpfalz: Montag, den 21. März 2005

(vorne: Laura Ernst, dann: Tanja Hetterich, Ann-Kristin Schulz und Kirstin Auburger)

Bundesfinale 2005 in Bielefeld: Mädchen Fünfter

LUDWIGSHAFEN. Die Rheinland-Pfalz-Sieger Max-Planck-Gymnasium Ludwigshafen (Mädchen) und das Gymnasium im Schulzentrum Schifferstadt (WK III, 1990 und jünger) erreichten bei den Bundesfinalen im Schulschach vordere Plätze. Die Mädchen des MPG (Kirstin Auburger, Ann-Kristin Schulz, Tanja Hetterich, Laura Ernst, Sandra Bohrmann) erwischten in Bielefeld einen guten Start, lagen nach 3,5:0,5 gegen Hamm, 2:2 gegen Leipzig, 3:1 gegen Freiburg und 3:1 gegen Schwabmünchen auf Platz Zwei. Zwei Niederlagen gegen Bundessieger Brandenburg (0,5:3,5) und Vizemeister Völklingen (1:3) folgten, der abschließende 3:1-Sieg gegen Bad Wildungen ergab Platz fünf. (ghg)

Quelle: DIE RHEINPFALZ, Donnerstag, den 12. Mai 2005