Turnen: 2. Platz beim Donaucup

Am 16. und 17. Mai 2004 fand in Bad Staffelstein der diesjährige Rhein-Main-Donau-Cup der Schulen im Geräteturnen und Schwimmen statt. Es ist ein Wettbewerb zwischen den Landessiegern von Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Für die Turner und Schwimmer ist es das Finale des Bundeswettbewerbs der Schulen “Jugend trainiert für Olympia”, da sie seit einigen Jahren nicht mehr am Finale in Berlin teilnehmen.
Die Turnmannschaft des MPG in der Wettkampfklasse III,1 besteht aus Mathias Cordero, Kevin Hohmann, Thomas Plucinski, Maxim Serebrianski und Felix Volkmann.
Am Sonntag, den 16.5. fuhren wir zunächst nach Kronach, wo alle teilnehmenden Mannschaften aus Rheinland-Pfalz in der eindrucksvollen Festung Rosenberg untergebracht waren. Abends gab es einen Empfang und ein Abendessen im Kloster Banz, wo man auch die Mannschaften aus Bayern und Baden-Württemberg traf.
Am Montag hieß es dann früh aufstehen, da nach dem Frühstück in der Jugendherberge Kronach noch eine Stunde Fahrzeit nach Bad Staffelstein einzuplanen war. Das Einturnen in der Adam-Riese-Halle sollte um 8.30 Uhr beginnen. Unsere Mannschaft musste in der WK III,1 gegen die Helmut Rau Schule aus BAW und die Viktor von Scheffel Realschule aus BAY antreten. Jeder turnte an den Geräten Boden, Sprung, Barren und Reck eine fast fehlerfreie Kür und so konnten sie sich im Endergebnis hinter der Helmut Rau Schule, den Siegern auch des Vorjahres, auf dem zweiten Rang plazieren.
Nach der gemeinsamen Siegerehrung für Turner und Schwimmer des RMDC ging es auf die Heimfahrt und wir kamen abends zufrieden, wenn auch etwas müde, am Max-Planck-Gymnasium an.