7c im Schülerlabor der BASF

Am Mittwoch, dem 17.01.2018 besuchte die Klasse 7c die BASF-Schülerlabore, um erste Erfahrungen im eigenständigen Experimentieren zu sammeln.

Die im ersten Schulhalbjahr gewonnenen Kenntnisse zu ausgewählten Laborgeräten und Chemikalien sowie den einhergehenden Gefahren beim Experimentieren konnten die SchülerInnen nun anwenden und vertiefen. In dem Themenblock „Stofflabyrinth“ stehen die SchülerInnen vor der Herausforderung, mithilfe von Experimenten sehr ähnlich aussehende Feststoffe zu identifizieren. Zu der Auswahl an Stoffproben gehören verschiedene Zucker, Salze, Säuren, Laugen und Kunststoffe. Dabei nutzen die SchülerInnen die charakteristischen Stoffeigenschaften aus und lernen, wie man mit Hilfe chemischer und physikalischer Untersuchungsmethoden Stoffe voneinander unterscheiden kann. Die unbekannten Stoffe wurden auf verschiedene Eigenschaften wie das Löslichkeitsverhalten, der pH-Wert, die Dichte, das Gärvermögen und die Flammenfärbung untersucht. Nach dem Auflösen der Stoffproben wurde zuletzt noch die Bedeutung der identifizierten Stoffe im Alltag anhand kleiner Experimente demonstriert.

Nach einem intensiven Programm am Morgen endetet mit dem Besuch das erste Halbjahr Chemieunterricht der der Klasse 7c.

Christiane Kaiser