Schach 2007

Bundesfinale Schulschach "WK Mädchen" in Stade (Niedersachsen)

Bild 2007


Stade. “Kein Grund enttäuscht zu sein”, lautet das Fazit von MPG-Teamchef Günter Haag nach der letzten Runde bei der Deutschen Schulschach-Meisterschaft der Mädchen im niedersächsischen Stade, “es war viel härter als im letzten Jahr”, legt Mannschaftsführerin Kirstin Auburger nach: die Mannschaft des Max-Planck-Gymnasiums erreichte den achten Platz bei 8:6 Mannschaftspunkten.
Es fing gut an, 3:1 zum Auftakt gegen Schleswig-Holsteins Schule aus Lübeck. In der zweiten Runde ging es um die Standortbestimmung gegen Turnierfavorit Hettstedt aus Sachsen-Anhalt. Alle Bemühungen fruchteten nicht, es gab eine 0:4-Klatsche gegen die überlegenen Bundessiegerinnen. Für Aufsehen sorgte der folgende 4:0-Sieg gegen Leipzig (Sachsen), die am Ende doch noch einen Platz vor den MPG-Mädchen landeten.
2:2 gegen die Drittplatzierten aus Niedersachsen (Bad Bentheim), 2:2 gegen die Sechsten aus Hamburg, dann aber noch ein 0:4 gegen Vizemeister Freiburg (Baden). Trotz des abschließenden 3,5:0,5-Erfolgs gegen Schwabmünchen (Bayern) reichte es “nur” zum achten Platz. Von Tobias Bärwinkel – Bundesliga-Schachspieler und ehemaligem MPG-Schüler sehr gut auf die Eröffnungen gegen die jeweiligen Gegner vorbereitet, schafften Kirstin Auburger (Brett 1) 3, Tanja Hetterich (Brett 2) 3,5, Ann-Kristin Schulz (Brett 3) 4 Brettpunkte. Laura Ernst und Sandra Bohrmann spielten abwechselnd am 4. Brett und erzielten jeweils 2 Punkte.(ghg)

Quelle:
“Die Rheinpfalz”
Lokale Sport Redaktion
Herrn Nepomucky

Zur Urkunde